Positionspapiere2017-11-21T08:43:14+00:00

Positionspapiere

Bildung

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Duales Bildungssystem stärken!
  • Zinslose Darlehen für alle statt Stipendien für wenige!
  • Verursacherprinzip auch bei der Studienfinanzierung!
  • Interkultureller Unterricht statt Kruzifixe!
  • Wirtschaft und Recht an der Oberstufe!
  • Freie Schulwahl für alle!
  • Maturitätsquote soll niedrig bleiben!
Download

Innere Sicherheit

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Jede Bürgerin und jeder Bürger soll sich sicher fühlen!
  • Innere Sicherheit ist grundsätzlich Sache des Staates!
  • Bekämpfen von Gewalt und Randalen im öffentlichen Raum!
  • Straffällige Ausländer sind auszuschaffen!
  • Ausreichend Polizeipräsenz im öffentlichen Raum!
  • Terrorismus und Radikalisierung aufhalten!
Download

Staat und Gesellschaft

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Mehr Freiheit, weniger Staat!
  • Bewahrung des Föderalismus!
  • Mehr Selbstverantwortung!
  • E-Voting auf allen Stufen!
  • Liberalisierung der Öffnungszeiten!
  • Keine unnötigen Kleidungsvorschriften!
  • Der Konsum von Cannabis ist zu legalisieren!
  • Öffnung der Ehe für alle!
Download

Energie, Umwelt und Verkehr

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Liberalisierung des Strommarkts!
  • Versorgungssicherheit gewährleisten!
  • Planungsbürokratie abbauen!
  • Ökologisches Handeln fördern!
  • Mobility-Pricing einführen!
Download

Wirtschaft, Finanzen und Arbeit

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Weniger Bürokratie!
  • Wirtschaftsfreiheit gewährleisten!
  • Gesunde Staatsfinanzen!
  • Tiefe Steuern!
  • Arbeit muss sich lohnen!
  • Mehr Innovationsfreiheit!
  • Weniger Agrarsubventionen!
  • Tiefe Zölle und freie Parallelimporte!
Download

Sozialpolitik

Die Jungfreisinnigen St. Gallen fordern:

  • Schuldenbremse auf Sozialversicherungen ausdehnen!
  • Rentenalter der AHV an die steigende Lebenserwartung anpassen!
  • Mindestumwandlungssatz der Pensionskassen entpolitisieren!
  • Invalidenversicherung für wirklich Bedürftige!
  • Gesundheitswesen sanieren!
  • Die Gesundheitsinfrastruktur auf ein gesundes Mass schrumpfen!
  • Sozialpolitik nicht auf Sozialwerke begrenzen!
  • Sozialhilfe mit dem Ziel der Arbeitsintegration!
Download