Jetzt übernehmen die Frauen!
Die Mitgliederversammlung der Jungfreisinnigen St.Gallen-Gossau vom vergangenen Samstag macht es offiziell: Aliena Umbricht und Catrina Häseli übernehmen zusammen das Präsidium der Jungpartei als Co-Präsidentinnen. Neben dem Präsidiumswechsel wurde auch der restliche Vorstand der Jungpartei neu strukturiert.

Ein eingespieltes Duo
Nach knapp 4 Jahren legt Konstantin Hälg sein Amt als Präsident der Jungfreisinnigen St.Gallen-Gossau nieder, um sich auf die Vertretung der Freisinnigen im Stadtparlament zu konzentrieren. In seine Fussstapfen treten zwei junge Frauen: Aliena Umbricht und die Catrina Häseli. Die zwei Studentinnen wirkten bereits im Wahlstab der Jungpartei für die Kommunalwahlen im Herbst 2020 mit und kandidierten sowohl für die letzten Kantonsrats- sowie Stadtparlamentswahlen auf der Liste der Jungfreisinnigen. Auch ausserhalb des Parteilebens sind die beiden gute Freundinnen. Während Umbricht im kommenden Sommer ihren Bachelor in Lebensmittelwissenschaften an der ETH absolviert, studiert Häseli Rechtswissenschaften an der Universität St.Gallen. Die Jungpolitikerinnen sind sich einig: „Dass wir uns für so unterschiedliche Themen interessieren ist