Stellungnahme zum gestrigen Posting

Sorry

Bezugnehmend auf das gestrige Posting nehmen die JFSG folgendermassen Stellung:

Die JFSG verurteilen als Partei der Freiheit jeglichen Totalitarismus und diktatorische Regime. Das Posting hatte zum Ziel, aufzuzeigen, dass totalitäre Systeme immer auch etatistische Systeme sind. In der Denkschulde der Libertären wird Etatismus prinzipell mit Sozialismus gleichgestellt, daher wurde - historisch und argumentativ verkürzt - eine Gleichstellung linker Ideologien mit derjenigen von Diktatoren vorgenommen. Damit war aber nicht gemeint, dass im Umkehrschluss jede linke Ideologie totalitäre Züge aufweist. Damit war primär ein Denk- bzw. Diskussionsanastoss angedacht. Nichtsdestotrotz war das Posting zu provokativ, verkürzt und missverständlich.

Dafür möchten sich die JFSG in aller Form entschuldigen. Wir schätzen die harte politische Diskussion - bezwecken aber keinesfalls die Verletzung von politischen Gefühlen anderer.

Die JFSG sehen es als Stärke des Systems Schweiz, dass die Parteien aller demokratischen Ideologien direkt am politischen Prozess partizipieren. Wir erkennen zudem an, dass bestimmte Themen einen anderen diskursiven Rahmen benötigen als Social Media. Der Umgang mit solchen Themen und Medien wird nun sofort in Form einer Auslegeordnung analysiert und entsprechende Massnahmen umgesetzt.

---

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Noël Dolder, Kantonalpräsident, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, +41 79 542 62 06

Für Newsletter anmelden!

Spamfilter: Wie viele Buchstaben hat die Abkürzung der Jungfreisinnigen St. Gallen?
Name:
E-Mail: