Jungfreisinnige geben weiter Gas!

MV JFSG 2017

Am vergangen Samstag wurde in Wil die ordentliche Mitgliederversammlung der Jungfreisinnigen Kanton St. Gallen (JFSG) abgehalten. Rund 45 Mitglieder und Gäste, darunter der Präsident der FDP St. Gallen Raphael Frei, fanden sich für die Versammlung im Hotel Schwanen ein.

Lob und Dank seitens der FDP
Jener Raphael Frei hielt gleich zu Beginn der Versammlung eine Ansprache. Dabei betonte er die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen den Jungfreisinnigen und der Mutterpartei. „Die Jungfreisinnigen erreichen junge Leute, zu welchen die FDP kaum Zugang hat“, so Raphael Frei. Zudem bedankte er sich bei allen Mitgliedern für den geleisteten Einsatz, welcher massgeblichen Anteil an den jüngsten Wahlerfolgen der Mutterpartei hatte.

Dann kündigte Noël Dolder das „Highlight des Abends“ an: ein Referat zum US-Wahlsystem gehalten von Sven Bradke. In diesem spannenden Vortrag ging er der Frage nach, ob die Wahl von Donald Trump demokratisch erfolgte. Zur Beantwortung dieser Frage nahm er das Publikum auf eine Reise durch die politische Geschichte Amerikas. Während Sven Bradkes interessanten Ausführungen erschlossen sich nach und nach die Gründe, warum Trumps Sieg trotz weniger Volksstimmen als demokratische Wahl zu bezeichnen ist.

Sechs Positionspapiere verabschiedet
Demokratisch ging es auch im weiteren Verlauf der Versammlung weiter. So stimmten die Mitglieder unterem anderem über sechs Positionspapiere ab, die im Rahmen der Strategietagung vom letzten November überarbeitet wurden. Dabei sprachen sich die Jungfreisinnigen für die Umsetzung eines Mobility Pricings aus. „Eine Einführung ist auch deshalb sinnvoll, weil dadurch Tagesspitzen ausgeglichen werden können“, hielt Mitglied Florian Stettler fest.

Rückblick auf ein gelungenes Jahr
Die Jungfreisinnigen Kanton St. Gallen blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Diverse Aktivitäten und Events, die im vergangenen Jahr stattgefunden haben, zeugen von der grossen Aktivität der Partei. Dazu gehört auch die Verleihung des Liberal Awards, letztes Jahr im Rorschacherberg. Bei verschiedenen Kommunalwahlen konnten Erfolge eingefahren werden. Insbesondere die Verteidigung des Stadtparlamentssitzes in Wil durch Jannik Schweizer ist hervorzuheben. Erfreulich ist auch die Entwicklung des Mitgliederbestandes, der im Vergleich zum Vorjahr um 6% angestiegen ist.

Mutationen im Vorstand
Die Jungfreisinnigen St. Gallen werden weiterhin von Noël Dolder präsidiert. Er wurde von der Versammlung einstimmig wiedergewählt und sein Einsatz wurde mit einem kräftigen Applaus gewürdigt. Die Bisherigen Fabienne Bünzli (Vizepräsidentin), Ramiz Ibrahimovic (Leiter Finanzen), sowie Ruben Schuler (Generalsekretär) wurden von den anwesenden Mitgliedern bestätigt. Aus dem Vorstand sind Sina Rüdisüli (Generalsekretärin), Thomas Percy (Leiter Veranstaltungen), sowie Stefan Fritschi (Leiter Mitgliederwesen) zurückgetreten. Ihr Engagement wurde mit grossem Beifall verdankt. Neu in die Geschäftsleitung der Partei gewählt wurden Salome Zeintl (Leiterin Kampagnen), Lea Lindenmann (Leiterin Veranstaltungen) und Jan Bauer (Leiter Kommunikation).

Aktiv ins neue Jahr
Fürs neue Jahr sind bereits verschiedene gesellige und politische Anlässe und Aktionen geplant. „Wir wollen nicht nur reagieren, sondern auch selber Themen zur Sprache bringen“, gibt sich Noël Dolder kämpferisch. Weiter soll die parteiinterne Personalplanung stärker verfolgt und bis zum Jahresende das Mitgliederwachstum verdoppelt werden.

Für Newsletter anmelden!

Spamfilter: Wie viele Buchstaben hat die Abkürzung der Jungfreisinnigen St. Gallen?
Name:
E-Mail: